Hilfe für Somalia Juni 2011

Die Help Children Foundation unterstützt die Arbeit vom MHW

Millionen von Menschen leiden am Horn von Afrika unter der extremen Dürre. Die Folge daraus ist eine dramatische Hungersnot, die besonders Somalia trifft.

Das MHW Deutschland stellt in Zusammenarbeit mit den SOS Kinderdörfer, Aufbaunahrung sowie Versorgungsmaterial für die Kliniken in Mogadischu, Afgoye, Baidoa und die Feldklinik im Flüchtlingscamp Badbado zur Verfügung.

In den Kliniken werden jährlich mehr als 170.000 Schwangere, Mütter und Kinder aufgenommen und versorgt.

In der aktuellen Hungersnot kommt ihnen jetzt eine besonders wichtige Funktion zu, da von hier aus nun die Verteilung von Aufbaunahrung und unterschiedlichen Medikamenten organisiert und sichergestellt werden kann.

Ein mobiles medizinisches Team pendelt zwischen den Kliniken, um die Versorgung in Mogadischu und den unterversorgten Gebieten zu gewährleisten. Die drei Kliniken
leisten Geburtshilfe, gynäkologische Untersuchungen, Betreuung nach der Geburt, chirurgische Eingriffe und allgemeine medizinische Versorgung.

Nach wie vor ist ein Viertel der Bevölkerung Somalias auf der Flucht vor Hunger und Durst und eine wirkliche Verbesserung der Situation ist noch nicht abzusehen. In der Feldklinik in Badbado werden täglich 250 Patienten behandelt, die meisten sind Kleinkinder und Schwangere.

Das therapeutische Ernährungszentrum umfasst dort inzwischen sechzig Betten, um die schwersten Fälle von Unterernährung mit spezieller Aufbaunahrung behandeln zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + sieben =