Mauritius 2013

Sintflutartige Regenfälle auf Mauritius

Bei schweren Überschwemmungen, sintflutartigen Regenfällen auf der Insel Mauritius, sind am 30.3.2013 mindestens 11 Menschen ums Leben gekommen. Die meisten der Opfer ertranken in überfluteten Fußgängerunterführungen und in einer vollgelaufenen Tiefgarage in der Hauptstadt Port Louis. Nach Angaben von Augenzeugen stieg das Wasser innerhalb von ein paar Minuten.

Bei dem jüngsten Unwetter verloren rund 100 Familien ihr ganzes Hab und Gut. In Port Louis wurden viele Häuser überschwemmt.

Gabriel Sachs, der sich zu diesem Zeitpunkt auf der Insel aufhielt, handelte sofort und organisierte Reis, Babynahrung, Mehl und viele andere notwendige Lebensmittel, um Soforthilfe zu leisten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 11 =